Blog zum Weltsozialforum 2009

| Es gibt Alternativen zur neoliberal orientierten Globalisierung! Über neue Konzepte und Erfahrungen tauschen sich die Teilnehmenden des Weltsozialforums im brasilianischen Belém vom 27. Januar bis 1. Februar 2009 aus. Einer der Beobachter, Pfarrer Detlev Knoche, kommissarischer Leiter des Zentrums Ökumene der EKHN, wird hier darüber berichten. Er nimmt auf Einladung des Evangelischen Entwicklungsdienstes (EED) daran teil.

Wieder in Frankfurt gelandet - eine erste Bilanz

03. Februar 2009
Autor: Detlev Knoche

Belém/Bonn, 01.02.2009

Der Evangelische Entwicklungsdienst (EED) hat eine positive Bilanz des 9. Weltsozialforums in Brasilien gezogen. „Die mehr als 100.000 Teilnehmer haben eindrucksvoll gezeigt, dass die Zivilgesellschaft einen Weg aus der Krise finden will,“ sagte EED-Vorstand Wilfried Steen zum Abschluss der fünftägigen Veranstaltung. Weiterlesen »

Reichtum und Schönheit der Natur

01. Februar 2009
Autor: Detlev Knoche

Der letzte Tag in Belém gibt neben den Auswertungsgesprächen auch noch mal einen Einblick in den nätürlichen Reichtum der Region und die Schönheit der Natur. Auch ein wenig Ruhe nach den Anstrengungen der letzten Tage …

09-02-01-0031

09-02-01-0021

Am letzten Abend …

01. Februar 2009
Autor: Detlev Knoche

… feiern die Menschen ausgelassen auf den Straßen und Plätzen Belém’s. Musik und Tanz bis in die frühen Morgenstunden.

09-02-01-001

Nicht immer läuft’s nach Plan

01. Februar 2009
Autor: Detlev Knoche

09-01-31-006

Am Vormittag wollte ich eine Veranstaltung der „National Campaign for Dalit Human Rights“ besuchen. Es ist die nationale Vereinigung der Kastenlosen in Indien, mit der auch die Dalitsolidaritätsplattform in Deutschland eng zusammenarbeitet. Sie wird in Deutschland von verschiedenen, vor allem kirchlichen Organisationen getragen. Auch die oberhessischen Partnerschaftsausschüsse Amritsar, East Kerala und Krishna Godavari sind Mitglied in dieser Plattform. Leider war von den Veranstaltern niemand am angegebenen Veranstaltungsort und ich musste nach Alternativen suchen. Die Zeit konnte ich nutzen, um über einen „Markt der solidarischen Ökonomie“ zu laufen. Weiterlesen »

100.000 t Hühnerbrüste für Deutschland

31. Januar 2009
Autor: Detlev Knoche

09-01-30-001

Nach Recherchen von Francisco Mari (EED) exportiert Brasilien gegenwärtig jährlich 100.000 t Hühnerbrüste nach Deutschland. Grund sind die veränderten Essgewohnheiten in Deutschland. Die Filetstücke werden bevorzugt gegessen und für das restliche Hühnerfleisch gibt es keine Verwertung mehr. Geht man davon aus, dass ein Huhn durchschnittlich 1,5 kg wiegt, müssen für die 100.000 t Hühnerbrüste 500 Millionen Hühner geschlachtet werden. Was passiert mit dem restlichen Hühnerfleisch? Weiterlesen »

“Besser eine Idee in hundert Köpfen, …

30. Januar 2009
Autor: Detlev Knoche
Sulma Gareca

Zulma Gareca

… als hundert Ideen in einem Kopf“. Mit diesem Motto warb Zulma Careca aus Bolivien für die Methode „von Bauer zu Bauer“ auf einer Veranstaltung von Brot für die Welt und ihren lateinamerikanischen Projektpartnern auf dem Weltsozialforum. Ziel ist die Stärkung einer ökologischen Landwirtschaft und die Förderung der biologischen Vielfalt. Was verbirgt sich hinter der Methode „von Bauer zu Bauer“? Weiterlesen »

Viva la Vida!

29. Januar 2009
Autor: Detlev Knoche

Mit diesem Aufruf beendeten die Quechua Indianer ihre Eröffnungszeremonie am Morgen auf dem Gelände der staatlichen Universität in Belém, einem der beiden zentralen Veranstaltungsorte des Weltsozialforums. Der erste Tag war den Menschen und Kulturen Amazoniens und anderer indigener Völker gewidmet.

09-01-28-001

Weiterlesen »

Weltzivilgesellschaft demonstriert farbenfroh und phantasievoll in den Straßen von Belém - Weltsozialforum eröffnet

28. Januar 2009
Autor: Detlev Knoche

09-01-27-002

09-01-27-004

Über 92.000 hatten sich bis heute Morgen für die Teilnahme am Weltsozialforum registriert. Am Nachmittag wurde es mit einer bunten, phantasievollen und aktionsreichen Demonstration durch die Straßen von Belém eröffnet. Ob es 100.000 waren lässt sich noch nicht sicher sagen, aber deutlich mehr als die Erwarteten 80.000. Weiterlesen »

Land für 95 Familien auf der Insel Mosqueiro

27. Januar 2009
Autor: Detlev Knoche

Joao Batista

Joao Batista

Vor 12 Jahren ist Joao Batista mit seiner Mutter und weiteren landlosen Familien aus Belém auf die Insel Mosqueiro gekommen. Gemeinsam haben sie zunächst in Zelten am Rande des Geländes gewohnt und dieses schließlich am 3. Mai 1999 besetzt. Das Gelände gehörte einer brasilianischen Fluggesellschaft und war weitgehend ungenutzt. Mehrfach wurden sie vertrieben, inhaftiert und kamen wieder zurück. Weiterlesen »

Ökumenische Wanderfriedenskerze aus Rhein-Main in Belém

26. Januar 2009
Autor: Detlev Knoche

09-01-25-001Seit dem 1. September letzten Jahres - dem Antikriegstag - bis zum Ende der Friedensdekade am Buß- und Bettag, war die Wanderfriedenskerze Mittelpunkt von mehr als 80 Gottesdiensten und anderen ökumenischen Veranstaltungen im Rhein-Main Gebiet. Sie brannte als Ausdruck der Hoffnung auf Frieden und als Zeichen für Toleranz während der Tagung zur Vorbereitung der ökumeischen Versammlung der Konferenz Europäischer Kirchen in Lyon, Frankreich. Heute ist sie auf dem Weltsozialforum in Belém angekommen. Weiterlesen »